[caption id="attachment_722" align="alignright" width="300"]Ratusz w Pleszewie Das Rathaus in Pleszew[/caption] Die erste Erwähnung des Ortes Pleszew (Pleschen) stammt aus dem Jahr 1283, als Herzog Przemysł II. die Stadtrechte bestätigte. Im Mittelalter entwickelte sich die Stadt vor allem dank des Handwerks und des Handels. Mitte des 17. Jh. entstand die Neustadt für protestantische Flüchtlinge aus Schlesien. Nach der zweiten Teilung Polens im Jahre 1793 fiel die Stadt an Preußen, anschließend fand sie sich einige Jahre innerhalb der Grenzen des Herzogtums Warschau (1807 - 1815) wieder, nur um erneut unter preußische Herrschaft zu gelangen. Die Pleschener waren aktiv an den Ereignissen des "Völkerfrühlings" (1848) beteiligt, ihre Freiheit erlangte die Stadt aber erst im Januar 1919 nach Erlangung der Unabhängigkeit Polens wieder. [caption id="attachment_723" align="alignleft" width="300"]Der Ring in Pleszew Der Ring in Pleszew[/caption] Nach der 1939 beginnenden deutschen Besatzung wurde Pleszew am 24.Januar 1945 durch eine Offensive der Roten Armee befreit. Heute ist Pleszew ein Industrie- und Dienstleistungszentrum.
  • Rathaus (Ratusz), klassizistisches Gebäude von 1835
  • Marktplatz (Rynek)
  • Kirche des hl. Johannes des Täufers (Kościół pw. Ścięcia św. Jana Chrzciciela), 14. Jh., siehe Bild nebenan
  • Kirche St. Florian (Kościół pw. św. Floriana), Holzkirche (1745) mit Innenausstattung  aus dem 15. und 16. Jh.
  • Röm.-kath. Pfarrfriedhof (Cmentarz rzymskokatolicki), 1857
  • Erlöserkirche (Kościół pw. Najświętszego Zbawiciela), ehem. ev. Kirche (1846)
  • Regionalmuseum (Muzeum Regionalnego) in der ehem. Poststation von 1820 – 1830
  • Bäckereimuseum (Muzeum piekarstwa)
  • Museum der Kongregation der Schwestern Mariens von der Unbefleckten Empfängnis in Pleszew
  • Rittergut Malinie (Pałac Malinie), ehem. Gutshaus des alten polnischen Adelsgeschlechts derer von Taczanowski, später einer Frau Swykowska, danach die vor allem auch in Berlin ansässige hugenottische Familie Jouanne [caption id="attachment_726" align="alignright" width="300"]Schloss Malinie um 1860-80 (Quelle: wikipedia, Thoma) Schloss Malinie um 1860-80 (Quelle: wikipedia, Thoma)[/caption]
[caption id="attachment_728" align="alignleft" width="300"]Regionalmuseum in Pleszew (ehemalige Poststation) Regionalmuseum in Pleszew (ehemalige Poststation)[/caption]
Hotelik pod Plantami aleje Wojska Polskiego 21 Tel. + 48 62 742-10-90 Kemping nr 107 (Campingplatz) Aleje Mickiewicza

Seva Hotel Ludwina 1A ca. 5,5 km südlich des Zentrums an der Straße Nr. 11 gelegen Tel. + 48 62 741 83 43

Park Wodny "Planty" (Aquapark/ Spaßbad) ul. Sportowa (in der Nähe des Campingplatzes) www.basen-pleszew.pl   Sonstige Links: www.pleszew.pl www.regionwielkopolska.pl www.muzeum.vogt.pl